Auf einen Kaffee mit Housekeeping Supervisor Poonam Kumar

... mit Poonam Kumar
(Housekeeping Supervisor, Hotel Kieler Yacht Club)

Auf einen Kaffee mit Housekeeping Supervisor Poonam Kumar

Liebe Frau Kumar,
Sie sind eine richtige Frohnatur! Es ist schön, dass wir Sie im Team haben!
Herzlichen Dank für den Einblick in Ihr Leben.

Wo sind Sie geboren und aufgewachsen?
PK: Ich bin in Indien geboren und habe dort gelebt bis ich 32 war.
Mein Mann kommt aus Afghanistan und wir haben uns dazu entschieden nach Deutschland zu ziehen. Zuerst haben wir drei Monate in Lübeck gewohnt und sind dann nach Kiel gezogen.

Sie kommen aus Indien. Was bedeutet der rote Punkt auf der Stirn bei Frauen?
PK: Der rote Punkt heißt „Bindi“ und bedeutet, dass die Frau verheiratet ist. Zudem trägt sie einen roten Streifen am Kopf-Mittelscheitel.

Was haben Sie vor dem Hotel Kieler Yacht Club gemacht?
PK: Zwei Jahre habe ich im IntercityHotel und danach im Steigenberger Hotel gearbeitet. Anschließend ging es in das Hotel Kieler Yacht Club.

Seit wann arbeiten Sie im Hotel Kieler Yacht Club und was sind Ihre Aufgaben?
PK: Seit 2009 bin ich Teil des Teams. Meine Aufgaben sind Zimmerreinigung, Minibar auffüllen, Zimmer checken und Bestellungen aufgeben.

Was macht das Hotel Kieler Yacht Club für Sie besonders?
PK: Die Leute sind sehr nett und lieb. Ich komme gerne zur Arbeit und arbeite auch gerne. Zudem macht es mir Freude neue Leute kennenzulernen. Einmal wurde ich von Gästen gefragt, ob ich mit einer bekannten Fußball-Nationalspielerin verwandt bin.

Ohne was könnten Sie nicht leben?
PK: Schokoladeneis. Ich liebe Schokoladeneis!

Beschreiben Sie sich mit drei Worten.
PK: Ruhig ● Liebevoll ● Geduldig

Welchen Tipp würden Sie Ihrem jüngeren Ich geben?
PK: Nicht so früh heiraten – ich war 17 – und erstmal das eigene Leben leben. Mit einer Heirat kommt mehr Verantwortung, besonders in Indien mit den großen Familien.

Geben Sie uns einen „einheimischen“ Freizeittipp in Kiel?
PK: An der Förde kann man wunderbar spazieren gehen und joggen. Das ist so ein schöner Blick und es entspannt.

Wenn ich nicht arbeite, dann…
…mache ich Window-Shopping, gehe Essen und verbringe gerne Zeit mit meinen Kindern.

Kiel ist für mich…
…mein Zuhause. Ich liebe Kiel.